Lkw „rasiert“ Ampelanlage - hoher Sachschaden

+
Die mehrere hundert Kilo schwere Metallplatte wurde vermutlich durch eine starke Windböe aus der Verankerung gerissen.

Happing/B15 - Vermutlich wegen einer starken Windböe wurde die Metallabdeckplatte der Lademulde eines Lkw abgerissen, klappte zur Seite auf und "rasierte" die Ampelanlage.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Der 52-jährige Fahrer eines Lkws einer Gartenbaufirma aus dem nördlichen Landkreis befuhr am Donnerstag, 19. Januar, gegen 15.30 Uhr, den rechten Fahrstreifen der B15 von Raubling her kommend in Richtung Rosenheim. Kurz vor der sogen. Happinger Kreuzung öffnete sich die Metallabdeckplatte der Lademulde, welche zur Beförderung von Schrott bzw. Altmetall bestimmt ist. Vermutlich aufgrund einer starken Windböe wurde die ca. 8 X 2,50 m große und mehrere hundert Kilo schwere Metallplatte aus der Verankerung gerissen, klappte nach rechts um und „rasierte“ förmlich drei Ampelmasten sowie diverse Verkehrsschilder.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf ca. 50.000 Euro.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser