Einfach bei der Polizei in Rosenheim erschienen

MPU als „Geldmacherei“? Wasserburger (52) erstattet „Selbstanzeige“

Polizei-Zeichen vor Polizeiwache
+
Polizei Festnahme (Symbolbild)

Rosenheim/Wasserburg - Ein 52-jähriger Mann aus Wasserburg erschien am Montagvormittag, 10. August, gegen 10 Uhr bei der Polizei Rosenheim. Das Ganze hatte unangenehme Folgen:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:


Als er in den Wachräumen war, wollte er den Verlust seines amtlichen Kennzeichens seines Motorrades melden. Er habe das Kennzeichen die letzten Tage irgendwo im Raum Vogtareuth verloren. Die Beamten überprüften den Sachverhalt und konnten dann schnell feststellen, dass der 52-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

Als die Polizisten ihn darauf ansprachen, meinte der Mann sinngemäß, dass er die medizinisch-psychologische (MPU) Untersuchung nicht abgelegt habe, denn dies sei „Geldmacherei“. Er fahre halt jetzt ohne Führerschein. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare