Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine "Lappalie" und Unfallflucht

Waldkraiburg - Ein 53-Jähriger verursachte einen Auffahrunfall, beschimpfte die Unfallbeteiligte und fuhr dann davon.

Am Donnerstag, 9. Februar, gegen 18.10 Uhr, befuhr eine 38-jährige Frau aus Waldkraiburg mit ihrem Pkw die Franz-Liszt-Straße in östliche Richtung. Zur gleichen Zeit fuhr ein 53-jähriger Mann aus Waldkraiburg mit seinem Pkw Rover hinter der Frau. Sie wollte dann nach rechts in Richtung Realschule abbiegen. Dies übersah aber der hinter ihr fahrende Rover-Fahrer und prallte mit der Fahrzeugfront gegen das Heck des vor ihm fahrenden Pkw.

Daraufhin hielten beide Unfallbeteiligte an. Laut Angaben der Frau wurde sie dann von dem Unfallverursacher beschimpft und der Schaden als „Lappalie“ abgetan. Zu seiner Person machte der Unfallverursacher keine Angaben. Er verließ dann den Unfallort ohne sich weiter darum zu kümmern. Die Geschädigte konnte sich das Kennzeichen des Rovers notieren.

Nach erfolgter Unfallaufnahme der Polizei Waldkraiburg, wo nur noch die geschädigte Fahrzeuglenkerin vor Ort war, wurde anschließend der Unfallverursacher aufgesucht. Dieser machte auch gegenüber den Polizisten klar, dass er diesen Unfall nur als „Lappalie“ sehe und verhielt sich gänzlich uneinsichtig.

Nun wird gegen ihn wegen Unfallflucht ermittelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare