„Mann ohne Identität“ verhaftet

Rosenheim - Bereits am Dienstag haben Rosenheimer Schleierfahnder im Zug von Kufstein Richtung München einen bislang unbekannten Mann verhaftet. Der Mann hatte gefälschte tschechische Papiere dabei.

Bei der polizeilichen Überprüfung wies er sich mit einem tschechischen Reisepass aus. Die Beamten ließen sich von dem vorgezeigten Dokument allerdings nicht hinters Licht führen und erkannten, dass es sich um eine Fälschung handelte. Außerdem stellten sie fest, dass er der tschechischen Sprache überhaupt nicht mächtig war.

Wenig später gestand der Festgenommene ein, dass er aus dem Irak stamme. Bei Ermittlungen der Bundespolizei bestätigten sich seine Angaben zur Person jedoch nicht. Den „Mann ohne Identität“ zeigten die Bundespolizisten wegen Urkundenfälschung sowie unerlaubter Einreise an und führten ihn beim Rosenheimer Amtsgericht vor. Der Richter ordnete die Untersuchungshaft an, die der Mann inzwischen in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim antreten musste.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser