Ohne Grund: Mann verfolgt und niedergestoßen

Rosenheim - Zuerst grundlos verfolgt und dann wuchtig zu Boden gestoßen wurde ein Mann in der Nacht zum Mittwoch. Dass der Mann daraufhin massiv blutete, juckte die Täter nicht!

In der Nacht zum Mittwoch wurde ein 53-jähriger Söchtenauer zunächst von drei Heranwachsenden in der Heilig-Geist-Straße verfolgt, als plötzlich einer der jungen Männer den 53-Jährigen mit solcher Wucht schubste, dass dieser mit seinem Kopf auf den Asphalt aufschlug.

Obwohl der Mann massiv blutete, entfernten sich die drei jungen Männer ohne sich um das Opfer zu kümmern. Schockierte Passanten kamen dem Mann zu Hilfe und verständigten den Rettungsdienst. Der 53-Jährige wurde mit der Rettung ins Klinikum Rosenheim verbracht, wo er zum Glück nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Er hat durch die Attacke jedoch erhebliche Gesichtsverletzungen davongetragen.

Nach seiner Aussage kannte er die Angreifer nicht. Es ging der Attacke auch kein Streit voraus. Offensichtlich wurde das Opfer willkürlich ausgewählt und dann gezielt attackiert. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach den Tätern ein, diese konnten aber dennoch unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet daher um Ihre Mithilfe: Wer hat zum besagten Zeitpunkt den Vorfall beobachtet? Wer kann Hinweise zur Identität der Täter machen? Bitte richten Sie Ihre Hinweise an die Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031/ 200 -2200.

Die drei Täter waren etwa zwischen 18 und 20 Jahre alt. Einer trug ein weißes Langarmshirt, ein helle Jeans und hatte einen Stiftenkopf, der zweite trug ein schwarzes Cap und eine schwarze Jacke und ist rund 1,75 Meter groß, der dritte war mit einem schwarz-weißen Hemd und einer Lederhose bekleidet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser