Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unter Fahrzeug eingeklemmt: Fahrer gestorben

Rosenheim - Nachdem ein 50-Jähriger aus Neubeuern von seinem eigenen Kleintransporter erfasst und unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde, erlag er am Abend seinen schweren Verletzungen.

Am Montagmorgen ein 50-Jähriger aus Neubeuern von seinem eigenen Kleintransporter erfasst und unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Am Montagabend verstarb der Mann an seinen schweren Verletzungen im Klinikum Rosenheim. Weitere Maßnahmen werden am Dienstag mit dem zuständigen Staatsanwalt abgeklärt.

Die erste Meldung der Polizei

Am Montag ereignete sich im Bereich der Happinger-Au-Straße, Auffahrt zur Innsbrucker Straße, ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Mann.

Gegen 6.30 Uhr bemerkte ein Busfahrer einen Kleintransporter, welcher auf der Auffahrt stand. Im Heckbereich, eingeklemmt unter dem Fiat Ducato, lag eine nicht ansprechbare männliche Person.

Hinzukommende Passanten schoben den Kleintransporter weg, bargen den Mann und leisteten Erste Hilfe.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen hielt der 50-jährige Fahrer aus Neubeuern auf der abschüssigen Fahrbahn an und öffnete die Heckklappe seines Fahrzeugs. Hierbei geriet er unter den rückwärtsrollenden Transporter und wurde eingeklemmt. In dieser hilflosen Lage wurde er schließlich von einem Zeugen aufgefunden. Es muss davon ausgegangen werden, dass der Fahrer vergessen hatte, einen Gang einzulegen bzw. die Handbremse anzuziehen.

Nach notärztlicher Erstversorgung kam der Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Rosenheim. Die Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, wurde in die Ermittlungen eingebunden, das Fahrzeug bis auf weiteres sichergestellt. Die Feuerwehr Rosenheim war mit zwei Fahrzeugbesatzungen im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt und zwei Rettungsassistenten vor Ort. Der genaue Unfallzeitpunkt ist derzeit nicht bekannt, etwaige Zeugen melden sich bitte bei der PI Rosenheim:  08031/200-2200 .

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare