Marihuana statt Marmelade

Mühldorf - Den sprichwörtlich richtigen Riecher hatten die Burghauser Schleierfahnder bei der Kontrolle eines 29-jährigen Forschungsingenieurs aus Karlsruhe, der mit dem Zug unterwegs war.

Am Mühldorfer Bahnhof fiel der gebürtige Tittmoninger den Beamten durch sein nervöses Verhalten auf. Bei der weiteren Befragung erhärteten sich die Verdachtsmomente, dass der Mann Drogen konsumiert, was er jedoch bestritt. Auch wenn von außen „nichts zu riechen war“, so bewiesen die Fahnder doch den richtigen Spürsinn.

Im Reisegepäck fand sie nämlich ein Marmeladenglas, dessen Inhalt gar nicht so recht nach Konfitüre aussah und auch nicht so roch. Fein säuberlich hatte der 29-Jährige sechs Gramm „Gras“ darin verpackt.

Das Marihuana wurde umgehend sichergestellt, er selbst wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Inwieweit ihm die Schleierfahnder dadurch den Ablauf seiner am gleichen Tag stattfindenden Geburtstagsfeier durcheinander brachten, ließ sich nicht mehr in Erfahrung bringen.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser