Die Papiere bitte...

Burghauser Schleierfahnder mit Doppelschlag

Marktl/ Ampfing - Am Mittwochabend zogen die Burghauser Schleierfahnder an der A94 zwei Autofahrer ohne Fürherschein aus dem Verkehr.

Bei Marktl kontrollierten die Burghauser Schleierfahnder einen BMW mit deutschem Kennzeichen, dessen Fahrer und Halter ein Rumäne war. Einen gültigen Führerschein konnte der 46-jährige nicht vorweisen. 

Die Staatsanwaltschaft Offenburg hatte ihm seine Fahrerlaubnis per Strafbefehl bereits 2016 aberkannt. Der Führerschein wurde bei der Fahrerlaubnisbehörde in Trier, dem Wohnort des Rumänen, verwahrt. 

Bezüglich seines BMW gab er dann noch zu Protokoll, dass er dieKfz-Steuer nicht bezahlt hätte, weil ihm die 400 Euro zu teuer waren. Die Schleierfahnder unterbanden die Weiterfahrt des Rumänen. 

Den uneinsichtigen Autofahrer erwarten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Vergehens gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz.#

Auch in Ampfing erfolgreich

An der Anschlussstelle Ampfing ging den Burghauser Schleierfahndern ein Kosovare ins Netz. Der 48-jährige mit Wohnort in Deutschland war als Fahrer eines VW Golf Cabrios mit bayerischem Kennzeichen unterwegs. 

Bei der Überprüfung seiner Daten im Polizeicomputer stellte sich heraus, dass dem Kosovaren unanfechtbar das Recht auf eine Fahrerlaubnis entzogen worden war. Die Schleierfahnder erstattetenAnzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der ertappte Sünder kümmerte sich um einen Ersatzfahrer, denn er selbst durfte seine Reise natürlich nicht hinterm Steuer fortsetzen.

Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Armin Weigel/

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser