Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischenstopp auf dem Grünstreifen

Marktl - Ein betrunkener Autofahrer verzichtete auf fremde Hilfe. Lieber fuhr er selbst nach Hause, wo er im Auto seinen Rausch ausschlafen wollte.

Am Samstag, 29. Dezember, gegen 16.10 Uhr bemerkte eine Autofahrerin, welche auf der Kreisstraße AÖ22 (ehemalige B12) von Marktl in Richtung Alzgern unterwegs war, bei Schützing einen VW Golf, der nach rechts in den Grünstreifen rollte.

Als die Zeugin dem Autofahrer, einem 27-jährigen Umschüler aus Neuötting, helfen wollte, stellte sie fest, dass dieser offensichtlich betrunken war. Noch bevor die verständigte Polizei eintraf ist der junge Mann wieder in Richtung Neuötting weggefahren.

Von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Burghausen wurde er etwa eine Stunde später bei Mittling schlafend in seinem Auto vorgefunden. Ein Alkotest ergab einen Promillewert von 1,38 Promille, weshalb vom zuständigen Richter zwei Blutentnahmen angeordnet wurden. Der Führerschein des Neuöttingers wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare