Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr kämpft mit Feuer und Minusgraden

+

Tuntenhausen - Zu einem Brandeinsatz in einer Maschinenhalle wurden die Feuerwehren der Gemeinde Tuntenhausen sowie die Feuerwehr Bad Aibling am Samstagabend gerufen.

Am Samstag gegen 21.25 Uhr wurde in Tuntenhausen der Brand in einer Maschinenhalle neben einem Wohnhaus bemerkt. Die sofort verständigte Feuerwehr konnten den Brand löschen, bevor dieser auf Wohngebäude übergreifen konnte. Beim Brand selbst sowie bei den Löscharbeiten wurde niemand verletzt.

Die Eiskälte macht den Einsatz schwierg, da die Feuerwehrler mit eingefrorenen Schläuchen und Armaturen mehrere Stunden gegen die vom Wind angefachten Flammen kämpfen mussten.

In der Maschinenhalle befanden sich neben diversen Maschinen auch mehrere Personenkraftwagen sowie ein Wohnmobil. Der Sachschaden wird aktuell auf ca. 50.000 bis 100.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Es liegen keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung vor.

Fotos vom Einsatz

 © Hengstberger
 © Hengstberger
 © Hengstberger
 © Hengstberger
 © Hengstberger
 © Hengstberger
 © Feuerwehr
 © Feuerwehr
 © Feuerwehr
 © Feuerwehr
 © Feuerwehr

Nachdem der Brandort von Beamten der ermittelnden Kriminalpolizei Rosenheim sichergestellt worden ist, wird ein Gutachter zur Klärung der Brandursache eingesetzt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare