Stauende übersehen: 19.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehring - Gleich zwei Fahrer hatten einen Stau übersehen und für eine große Karambolage gesorgt. Anschließnd war die Straße erst recht dicht.

Am 15. April, gegen 7.40 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Burghauser mit seinem BMW Minicooper die Staatsstraße 2108 von Burghausen in Richtung Emmerting. Circa 200 Meter vor der Einmündung Niederholz kam es zu einem verkehrsbedingten Stau. Der Burghauser bremste und zog sein Fahrzeug auf die linke Fahrspur, da er glaubte nicht mehr rechtzeitig anhalten zu können. Ohne Anstoß konnte er sein Fahrzeug auf der Gegenspur zum Stehen bringen.

Unmittelbar hinter ihm fuhr eine 25-jährige Tögingerin ebenfalls mit einem BMW Minicooper, die ebenfalls am Stauende nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und ihr Fahrzeug ebenfalls auf die linke Fahrspur zog, wo sie auf den Minicooper des Burghausers auffuhr. Durch den Anstoß wurde dieser nach vorne geschleudert, wobei er mit der Beifahrerseite einen auf der rechten Fahrspur stehenden  BMW eines 26-jährigen Burghauser streifte.

Bei dem Unfall wurden beide Mini-Fahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 19.000 Euro. Aufgrund der drei auf der Fahrbahn stehenden und nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge musste die Staatsstraße 2108 teilweise ganz gesperrt werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser