Betrunken gegen den Baum gerauscht

Mettenheim - Ein Autofahrer ist in der Nacht quer über die Fahrbahn gezogen und hat auf der anderen Seite einen Baum gerammt. Die Polizei erkannte schnell die Unfallursache.

Am Samstag, den 22. März gegen 22.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Mühldorf nach Mettenheim gerufen, da ein Auto gegen einen Baum gefahren war.

Beim Eintreffen stellen die Beamten fest, dass der Fahrer des Autos noch im Wagen saß und unverletzt war. Beim dem polnischen Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 2,24 Promille.

Der polnische Fahrer fuhr aufgrund seiner hohen Alkoholisierung plötzlich auf gerader Fahrbahn nach links und rammte einen auf der linken Seite stehenden Baum. Am Wagen des Unfallverursachers wurde die linke Fahrzeugseite erheblich beschädigt und das linke vordere Rad wurde fast gänzlich herausgerissen, am Baum ein großer Teil der Rinde beschädigt.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der polnische Staatsbürger bereits seit Dezember letzen Jahres in Mettenheim wohnt und sich nicht angemeldet hat.

Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt, der Fahrer musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus Mühldorf unterziehen. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholisierung sowie eine Ordnungswidrigkeiteinanzeige nach dem Meldegesetz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © FDL/Lamminger

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser