Feuerwehr-Einsatz: Brennender Lkw auf der A94

Mettenheim - Ein Lkw hat am frühen Dienstagmorgen Feuer gefangen. Der Fahrer bemerkte gerade noch rechtzeitig die Rauchentwicklung an seinem Fahrzeug und reagierte prompt.

Am Dienstag, den 13. Mai, um 4.25 Uhr, fuhr ein 65-jähriger Mann aus Dessau mit seinem Sattelzug und Anhänger auf der A94 in Richtung München. Zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Mühldorf-West gerieten am Sattelanhänger während der Fahrt die Reifen der ersten und zweiten Achse rechtsseitig in Brand. Der Lkw-Fahrer bemerkte die Rauchentwicklung, brachte den Sattelzug noch rechtzeitig zum Stehen und konnte mit dem mitgeführten Feuerlöscher den Brand selbst löschen.

Brandursache war möglicherweise ein festes Radlager. Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt. Für die alarmierten Feuerwehren aus Töging, Winhöring und Mößling war ein Löscheinsatz nicht mehr notwendig und sie blieben zur Verkehrsabsicherung vor Ort. Zur Absicherung der Gefahrenstelle war im Anschluss auch die Straßenmeisterei Neuötting vor Ort.

Die rechte Fahrspur war in Richtung München für die Dauer der Fahrzeugreparatur bzw. Bergung vom Sattelzug sowie die Reinigung der Fahrbahn für ca. zwei Stunden gesperrt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser