Lkw verliert 300 Liter Diesel

Mettenheim - Wegen eines Ausweichmanövers übersah ein Lkw-Fahrer eine Absperrstange und riss sich den Dieseltank auf - der entstandene Schaden ist gewaltig.

Am Montagnachmittag fuhr ein 65-jähriger Mann mit seinem Lkw-Sattelzug in eine Kiesgrube an der Kraiburger Straße ein. Im Bereich der Einfahrt kam ihm ein weiterer Lkw entgegen, weshalb der Fahrer des Sattelzuges nach rechts ausweichen musste. Dabei touchierte er jedoch die Absperrstange der Kiesgrubeneinfahrt. Die Stange riss den Dieseltank des Lkw auf und ohne dass dies der Fahrer bemerkte, floß bei der Weiterfahrt Diesel aus. Erst am Aufladeplatz wurde die Beschädigung am Tank bemerkt.

Sofort wurde die Feuerwehr Metteheim verständigt, um den Dieselkraftstoff zu binden. Der Lkw hatte etwa 300 Liter Diesel verloren. Auch der zuständige Umweltbeamte des Landratsamtes und ein Vertreter der Straßenmeisterei wurden zur Kiesgrube gerufen. Das betroffene Erdreich (rund 70 Tonnen) wurde abgetragen und fachgerecht entsorgt. Dies wurde auf Nachfrage beim Landratsamt bestätigt.

Der Vorfall wird der Staatsanwaltschaft Traunstein vorgelegt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf an Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser