Bei -23 Grad draußen eingeschlafen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Fischhausen-Neuhaus - Ein betrunkener Jugendlicher ist bei -23 Grad auf einer Bank eingeschlafen. Die Bundespolizei konnte Schlimmeres verhindern.

Die Bundespolizei hat am Wochenende einen betrunkenen Jugendlichen vor Schlimmeren bewahrt. Er war mitten in der Nacht bei Eiseskälte am Haltepunkt Fischhausen-Neuhaus eingeschlafen. Der 17-Jährige aus dem Landkreis Miesbach hatte offenbar ein wenig zu tief ins Glas geschaut und war auf einer Bank des Bahnhaltepunkts eingenickt. Rosenheimer Bundespolizisten fanden den Schlummernden gegen 2 Uhr bei minus 23 Grad in unterkühltem Zustand vor. Nicht auszudenken, was bei diesen extremen Temperaturen hätte passieren können, wäre er nicht aufgefunden worden. Die Bundespolizei brachte den jungen Mann nach Hause und vertraute ihn der Obhut seiner Eltern an. Diese bereiteten ihrem Sprössling im wahrsten Sinne des Wortes einen „warmen Empfang“.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser