Moldawier mit gefälschtem Ausweis geschnappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Großkarolinenfeld - Bei einer Personenkontrolle im Zug von Kufstein Richtung München erkannten die Beamten, dass es sich bei dem vorgezeigten Ausweis eines Moldawiers um eine Fälschung handelte.

Am Dienstag, 21. Juni, haben Rosenheimer Schleierfahnder im Zug von Kufstein Richtung München einen moldawischen Staatsangehörigen festgenommen. Bei der Kontrolle auf Höhe Großkarolinenfeld erkannten die Beamten, dass es sich bei dem vorgezeigten rumänischen Ausweis um eine Fälschung handelte. Wie die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, hatte sich der 21-Jährige das Dokument in seiner Heimat für 1000 Euro besorgt, um in Deutschland leben und arbeiten zu können. Die Bundespolizisten durchkreuzten die Pläne des jungen Moldawiers und zeigten ihn wegen Urkundenfälschung an.

Ein Haftrichter verurteile ihn am Mittwoch zu einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro. Da der Verurteilte den Betrag nicht aufbringen konnte, musste er in Bernau eine hunderttägige Haftstrafe antreten. Anschließend wird er das Land wieder verlassen müssen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser