Notarzteinsatz in Mühldorf

75-jähriger Lkw-Fahrer erleidet Schwächeanfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Ein 75-jähriger Lkw-Fahrer erlitt während der Fahrt einen Schwächeanfall. Sein Sattelzug geriet außer Kontrolle und fuhr eine Böschung hinauf. Der Fahrer konnte von anderen Verkehrsteilnehmern und vom alarmierten Rettungsdienst wiederbelebt werden.

Am Dienstag gegen 12.45 Uhr, befuhr ein französischer Sattelzug die Bürgermeister-Hess-Straße aus Richtung Mühldorf kommend in Richtung Autobahn. In etwa auf Höhe des Obi Parkplatzes erlitt der 75-jährige deutsche LKW Fahrer aus dem Gemeindebereich München einen Schwächeanfall.

Couragierte Verkehrsteilnehmer leisten Erste Hilfe

Aufgrund dessen kam der Sattelzug nach links von der Fahrbahn ab und fuhr eine kleine Böschung hinauf, dort kam die Sattelzugmaschine anschließend zum Stehen. Ein weiterer Lkw-Fahrer sowie ein Autofahrer, welche die Straße in entgegengesetzter Richtung befuhren und den Unfall bemerkten,leisteten sofort Erste Hilfe und begannen rechtzeitig mit Wiederbelebungsmaßnahmen.

Nach Eintreffen des Rettungsdienstes übernahmen diese sich den lebenserhaltenden Maßnahmen an und verbrachten den Lkw-Fahrer nach geglückter Wiederbelebung ins Krankenhaus, wo er weiter behandelt wurde. Zum Gesundheitszustand des Lkw-Fahrers ist bislang nichts weiter bekannt.

Der Sattelzug wurde bei dem Unfall nur leicht beschädigt, jedoch drohte der Sattelauflieger kurzzeitig den Hang weiter hinab zu rutschen und auf die Fahrbahn zu kippen, weshalb die Fahrbahn einseitig gesperrt wurde. Der Sattelzug wurde anschließend durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt. Fremdschaden entstand nach derzeitigen Kenntnissen keiner.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser