Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rote Ampel übersehen - drei Verletzte

Mühldorf - Eine regelrechte Karambolage löste ein 87-jähriger Mann aus, als er ungebremst an einer roten Ampel auf einen Opel auffuhr. Mehrere Personen wurden bei dem Unfall verletzt.

Am 18. Dezember, gegen 16.40 Uhr, mussten drei Autos an einer roten Ampel auf der Bürgermeister-Hess-Straße in Fahrtrichtung Neumarkt-St. Veit stehenbleiben.  Ein 87- jähriger Mann aus dem nördlichen Landkreis bemerkte den Umstand zu spät oder deutete den Verkehrsfluß falsch. Er fuhr vermutlich ungebremst mit seinem Opel mit Mühldorfer-Kennzeichen auf den ersten stehenden Opel auf.

Der Anstoß war dabei so groß, dass der Opel auf einen zweiten Opel und dieser noch auf den BMW geschoben wurde. Sämtliche Fahrer waren alleine in ihren Autos und angeschnallt. Beide Opel-Fahrer erlitten jedoch bei dem Unfall ein Halswirbelsyndrom beziehungsweise Prellungen und auch der Unfallverursacher erlitt Prellungen und Platzwunden. Lediglich der BMW-Fahrer blieb unverletzt.

Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 7500 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare