Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einmal Niesen kostet 10.000 Euro

Mühldorf - Das Unglück hat eine Autofahrerin in Mühldorf beim Warten an einer Ampel ereilt: Sie musste niesen und setzte ihren Wagen dabei gegen das Heck eines Lkw.

Am Donnerstag, den 10. April, fuhr gegen 18.20 Uhr eine 40-Jährige aus Ampfing mit ihrem Mazda in Mühldorf auf der Brückenstraße in Richtung Ampfing. Vor ihr fuhr ein 52-Jähriger aus Bidingen in seinen Lkw Scania mit Anhänger. Beide Fahrzeuge mussten an der Kreuzung mit der Friedhofstraße an der Ampelanlage auf Grund „Rot“ anhalten.

Plötzlich musste die 40-Jährige niesen und trat dabei versehentlich auf das Gaspedal. Natürlich setzte sich ihr Auto in Bewegung und prallte auf den vor ihr stehenden Anhänger. Dadurch wurde die Fahrzeugfront ihres Wagens stark beschädigt, sodass ein Schaden von ca. 10.000 Euro entstand. Am Anhänger entstand durch den Anstoß kein Schaden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare