Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Baustellenbereich A94 bei Alzgern

Mit 150 km/h und Handy am Ohr: Raser (20) muss Schein abgeben

Mühldorf - Deutlich zu schnell und auch noch mit Handy am Ohr wurde ein 20-jähriger Fahrer Richtung München aufgehalten. Ihn erwarten nun Fahrverbot und eine hohe Geldstrafe

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Am Dienstag, 16. Juli, gegen 11.30 Uhr, stellte die Autobahnpolizei Mühldorf mit einem Zivilfahrzeug durch Nachfahrt fest, wie ein 20-jähriger Mazda-Fahrer aus dem Landkreis Pfarrkirchen, im Baustellenbereich der A94 bei Alzgern mit 150 km/h statt der erlaubten 80 km/h in Richtung München unterwegs war. 

Da dies nicht genug war, telefonierte der Fahrer auch noch während der Fahrt mit seinem Handy in der Hand. Der junge Mann wurde an der Anschlussstelle Neuötting-Ost einer Kontrolle unterzogen.

Den Fahrer erwartet nun ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldstrafe.

Pressemeldung der Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / Monika Skolimowska/dpa

Kommentare