Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Mittwoch auf der A94

„Auf Hochzeitsreise“ - Mann ohne gültigen Aufenthaltstitel aufgegriffen

+

Mühldorf am Inn/A 94 - Am 8. Januar nahmen die Freilassinger Beamten einen Bangladescher ohne gültigen Aufenthaltstitel fest. 

Meldung im Wortlaut:


Die Mühldorfer Bundespolizei hat am Mittwoch, den 8. Januar einen 26-jährigen Bangladescher ohne gültigen Aufenthaltstitel aufgegriffen und bereits am nächsten Morgen zurückgeschickt.

Gegen Mitternacht kontrollierten Fahnder des Bundespolizeireviers Mühldorf an der A94 einen 26-jährigen Bangladescher in einem Fernreisebus. Der Mann war auf dem Weg nach Paris, angeblich um sich dort in einer Woche mit seiner rumänischen Ehefrau zu treffen. Er legte den Bundespolizisten seinen gültigen Reisepass sowie eine zypriotische Aufenthaltskarte und Heiratsurkunde vor


Die Aufenthaltskarte erlaubte ihm jedoch nur einen Aufenthalt in Zypern, zur Einreise nach Deutschland berechtigte sie nicht. Eine Telefonnummer seiner rumänischen Ehefrau, die, wie er angab, in einer Woche ebenfalls nach Paris reisen wollte, konnte der Bangladescher nicht nennen. Er erklärte stattdessen, zu der 20-Jährigen nur über Facebook in Kontakt zu stehen.

Die Mühldorfer Bundespolizisten nahmen den 26-jährigen Bangladescher vorläufig fest.

Anschließend zeigten sie ihn wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes an. Nach Rücksprache mit den dortigen Behörden schoben die Beamten den Mann bereits am nächsten Morgen nach Zypern zurück.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion Freilassing

Quelle: innsalzach24.de

Kommentare