Kontrolle zwischen Mühldorf und Waldkraiburg

Auto nicht versichert? Kein Problem für Mettenheimer

Mühldorf - Viele Unfälle passieren an der Straße nach Waldkraiburg. Ein Grund für die Polizei, hier mal genauer hinzusehen. Doch nicht nur Raser wurden geschnappt:

Beamte des Einsatzzuges Traunstein führten am Dienstag eine großangelegte Geschwindigkeitskontrolle an der Staatsstraße 2352 im Bereich Mühldorf durch.

Auf der Straße von Mühldorf nach Waldkraiburg ereignen sich im Bereich der Einmündung der alten B12, jetzt Staatsstraße 2550, immer wieder Unfälle. Grund dafür ist, dass Verkehrsteilnehmer immer wieder mit überhöhter Geschwindigkeit Richtung Waldkraiburg fahren. Um dem entgegen zu wirken, ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit dort auf 40 km/h beschränkt worden.

20 Beanstandungen in nur zwei Stunden

Bei der Überwachung dieser Geschwindigkeitsbegrenzung stellte sich heraus, dass sich bei weitem nicht alle Verkehrsteilnehmer an die 40 km/h halten. Innerhalb von zwei Stunden mussten die Beamten insgesamt 20 Autofahrer beanstanden. Spitzenreiter war ein Münchner, der mit seinem VW mit 71 km/h gemessen wurde. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Kennzeichen entstempelt 

Neben den Geschwindigkeitsübertretungen konnten die Beamten noch einen Mettenheimer mit seinem Fiat Ducato kontrollieren, der ohne die erforderlichen Haftpflichtversicherung am Straßenverkehr teilnahm. Die Kennzeichen des Ducato wurden noch vor Ort entstempelt und der Fahrzeugschein wurde sichergestellt.

Der Mettenheimer konnte nicht mehr weiterfahren und musste sich von Verwandten abholen lassen. Gegen ihn wird nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz der Staatsanwaltschaft Traunstein vorgelegt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd OED Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser