Zwei Rumänen bei Mühldorf erwischt

Ohne Zulassung quer durch Europa

Mühldorf - Zwei Fahrzeuge mit französischem Kennzeichen wurden auf der A94 kontrolliert. Dabei konnte festgestellt werden, dass keines der Fahrzeuge eine gültige Zulassung besaß.

Burghauser Schleierfahnder nahmen am Autohof Frixing an der A94 zwei Fahrzeuge mit französischen Kennzeichen näher in Augenschein. Es handelte sich dabei um einen Lkw der Marke Iveco und einen Citroen. Die Fahrer waren jeweils Rumänen. Sie hatten den Lkw und das Auto in Frankreich gekauft und waren nun auf dem Weg heim nach Bukarest. 

Allerdings waren die jeweiligen französischen Kfz-Zulassungsbescheinigungen mit dem Vermerk "Vendue“ versehen, was bedeutet, dass die Zulassungen nur noch in Frankreich, aber nicht im Ausland rechtmäßig waren. 

Eine neue, gültige Versicherung konnten die beiden Besitzer nicht vorweisen. Die Schleierfahnder unterbanden die Weiterfahrt und belehrten die Rumänen mittels Dolmetscher. Die Verkehrssünder wollten per Besorgung von österreichischen Werkstattkennzeichen die ordnungsbemäße Weiterfahrt gewährleisten.

Die Burghauser Fahnder erstatteten gegen die beiden Fahrzeugkäufer Anzeigen wegen Vergehens gegen Pflichtversicherungsgesetz, Abgabenordnung und Fahrzeug-Zulassungsverordnung.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser