Auf der Autobahn überschlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Durch Unachtsamkeit ins Krankenhaus: Beim Überholversuch rammte der Toyota erst einen Audi und dann die Leitplanke. Dann überschlug sich das Auto:

Am Samstag, dem 27. Juli, um 14.25 Uhr, fuhr ein 63-jähriger deutscher Rentner mit seinem Toyota auf der rechten Fahrspur der A 94 in Richtung München.

Zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Mühldorf-West wechselte der Toyota-Fahrer zum Überholen auf die linke Fahrspur. Dabei übersah er einen 30-jährigen deutschen Lageristen, welcher mit seinem Audi auf der Überholspur von hinten mit hoher Geschwindigkeit herannahte.Beim Spurwechsel stießen beide Pkw zusammen. Durch den Zusammenstoß prallte der Toyota-Fahrer erheblich gegen die rechte Leitplanke, überschlug sich anschließend und kam auf der Fahrbahn seitlich zum Liegen. Der Audi rollte auf der Fahrbahn aus.

Der Toyota-Fahrer und seine Beifahrerin, welche zugleich seine Ehefrau ist, kamen mit schweren Verletzungen ins Klinikum Mühldorf. Der Audi-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Am Toyota entstand ein Schaden von circa 25.000 Euro. Am Audi entstand ein Schaden von circa 6.000 Euro. An der Leitplanke entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Da beim Toyota Benzin auslief und die Gefahr einer Selbstentzündung bestand, wurde die Fahrbahn Richtung München während der Unfallaufnahme zur Gefahrenabwehr komplett gesperrt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mühldorf, Mößling, Ampfing und Töging, sowie die Straßenmeisterei Neuötting waren zur Sicherung der Unfallstelle, sowie zu Absperr- und Rettungsmaßnahmen vor Ort.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser