Drei Unfälle in 24 Stunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Gleich mit drei Unfällen hatte es in den vergangenen 24 Stunden die Mühldorfer Polizei zu tun. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Am Freitagmittag, 8. Februar, beachtete im Mühldorfer Süden die Fahrerin eines Pkw beim Linksabbiegen nicht, dass ihr ein Transporter entgegenkam. Der Transporter stieß frontal gegen die rechte Seite des Pkw, in dem auf dem Beifahrersitz eine Mitfahrerin saß, welche leicht verletzt wurde. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Am Freitag, 8. Februar, am späten Nachmittag bog der Fahrer eines Pkw auf der Staatsstraße 2550, östlicher Stadtrand von Mühldorf, nach links ab und übersah einen entgegenkommenden Pkw. Beide Fahrzeuge stießen auf der Kreuzung zusammen und der Fahrer des abbiegenden Pkw wurde leicht verletzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Am Samstag, 9. Februar, um kurz nach 3 Uhr kam der Fahrer eines Pkw auf der Kreisstraße MÜ37 im Gemeindebereich Rattenkirchen am Ausgang einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und der Pkw blieb im Straßengraben liegen. Der Pkw war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Insassen blieben unverletzt. Zum Unfallzeitpunkt war die Fahrbahn schneeglatt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser