Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Streit zwischen Autofahrern eskaliert: Polizei dirigiert Mann mit vorgehaltener Waffe aus BMW

München - Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es bei einem Streit zwischen Autofahrer am Dienstagabend auf der Schwanthalerstraße:

Am 23. Oktober, gegen 21.20 Uhr, benachrichtigten Zeugen die Polizei, da sich mehrere Personen auf der Schwanthalerstraße befanden und sich dort stritten

Kurz zuvor fuhr dort eine 24-jährige Münchnerin mit ihrem BMW. In ihrem Auto befand sich noch ein 27-jähriger Beifahrer aus Ottobrunn. Dieser geriet mit zwei Personen in Streit (beide 20 Jahre alt und aus München), die in einem VW Auto vor ihnen fuhren. 

Nach den ersten Ermittlungen war der Anlass des Streites eine den BMW Insassen zu langsame Fahrweise des VW. Die drei Streitenden stiegen aus den Fahrzeugen aus, wobei der 27-Jährige ein Messer hervorholte, mit dem er die beiden anderen bedrohte. Der 27-Jährige setzte sich danach wieder in den BMW auf den Fahrersitz. 

Die beiden Münchner gingen zu dem Fahrzeug und schlugen auf dieses ein. Dabei zerbrach die Scheibe der Fahrertür und Schläge trafen den 27-Jährigen. Dieser fuhr danach mit dem BMW auf die beiden 20-Jährigen zu. Durch ein Wegspringen konnten sie einen Zusammenstoß mit dem Wagen verhindern. Als die ersten Polizeibeamten eintrafen, mussten diese aufgrund der bedrohlichen Situation, die nach wie vor durch den 27- Jährigen in dem Fahrzeug bestand, diesen mit dem Vorhalt der Dienstwaffe aus dem Fahrzeug dirigieren. 

Die drei streitenden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zur weiteren Anzeigenbearbeitung auf die Polizeiinspektion 14 (Westend) gebracht. Nach der Anzeigenbearbeitung wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung wurden alle wieder entlassen. Die Fahrzeuge wurden zur Beweissicherung abgeschleppt.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Kommentare