Mutter findet toten Sohn - Drogenmissbrauch?

Rosenheim - Leblos lag am Mittwochnachmittag ein 27-Jähriger in seiner Rosenheimer Wohnung. Gefunden wurde der junge Mann von seiner Mutter. Waren Drogen im Spiel?

Ein hinzugerufener Notarzt konnte für den Mann nichts mehr tun. Er konnte nur mehr den Tod feststellen. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

In der Wohnung des Mannes wurden Gegenstände, die auf einen Betäubungsmittelkonsum hindeuten, aufgefunden. Zur Klärung, ob der Mann an einer Überdosis Rauschgift verstoben ist, ordnete die Staatsanwaltschaft Traunstein eine Obduktion der Leiche an. Es ergaben sich Hinweise auf Betäubungsmittelkonsum, der möglicherweise todesursächlich war. Weitere toxikologische gerichtsmedizinische Untersuchungen sind noch erforderlich. Hinweise auf ein Verschulden Dritter sind bislang nicht bekannt geworden.

Bisher sind 2010 im Landkreis Rosenheim vier Rauschgiftopfer zu beklagen. Im Vergleichszeitraum 2009 waren es drei Todesfälle.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser