Nach Faschingstreiben Totalschaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marktl - Nach dem Faschingstreiben wollte er einen Freund besuchen: Dies wurde einem 20-Jährigen zum Verhängnis. Er nahm sich unerlaubt den Klein-Lkw seines Vaters und fuhr ihn zu Schrott.

Am Sonntagabend, 6. März, kam ein 20-jähriger Haiminger vom Faschingstreiben nach Hause und wollte noch einen Freund besuchen. Dazu nahm er unberechtigterweise den Klein-Lkw seines Vaters und fuhr damit Richtung Stammham/Hofschallern.

Nach dem Ortsende von Marktl, kurz nach dem Sportplatz, kam er in einer langgezogenen Linkskurve aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und seiner Alkoholisierung nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte nach etwa 100 Metern gegen eine Feldzufahrt. Dadurch wurde der Lkw wieder auf die Fahrbahn hochgeschleudert und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen.

Der Unfallverursacher verließ daraufhin die Unfallstelle, um den Vorgang telefonisch zu melden. Dabei traf er auf ein Fahrzeug der Schleierfahndung, das ihn anschließend zur Unfallstelle zurückbrachte.

Nachdem der anschließende Alkotest einen Wert von etwa 1,7 Promille ergab, wurde sein Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Dort wurden auch seine leichten Verletzungen versorgt. Am Firmenfahrzeug seines Vaters entstand ein Totalschaden von etwa 8000 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser