Nach Herbstfestbesuch

Bewusstlosen 23-Jährigen geschlagen und getreten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Nach dem Herbstfestbesuch am Mittwoch geriet ein 23-jähriger Raublinger mit drei anderen Männern in Streit. Als sich alle später erneut trafen, traktierten sie den 23-Jährigen.

Leider kommt es auch heuer wieder zu unschönen Auseinandersetzungen im Stadtgebiet nach Ende des Herbstfestes. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gerieten mehrere junge Männer gegen 02.45 Uhr in der Passage zum Lokal „Löwenherz“ aneinander, nachdem sie zuvor offenkundig schon ausgiebig auf der Wiesn Alkohol konsumiert hatten.

Ein 23-jähriger Mann aus Raubling geriet noch im Lokal mit den drei späteren Haupttätern in Streit, wobei es bereits dort zu einer Schlägerei mit mehreren beteiligten Personen kam. Das spätere Opfer war offensichtlich noch so klar bei Verstand, dass er sich von seiner Schwester abholen lassen wollte und verließ vor einer weiteren Eskalation das Lokal. Draußen bemerkte er allerdings, dass er seine Jacke vergessen hatte und ging nochmal zurück. Diesen Fehler sollte er schnell bereuen, denn die Männer mit denen er zuvor in Streit geraten war, attackierten ihn nun erneut.

Er wurde nach Zeugenaussagen regelrecht aus dem Lokal geprügelt. Nachdem er bereits durch den ersten Schlag zu Boden ging, ließen die drei Haupttäter allerdings nicht von dem Raublinger ab, sondern traten weiter mit den Füßen gegen den Oberkörper und Kopf des Bewußtlosen. Seine Schwester musste das alles mitansehen und warf sich nun schützend über ihren am Boden liegenden Bruder. Die Täter, darunter ein 21-Jähriger aus Kolbermoor und ein 19-Jähriger aus Rosenheim, hatten offensichtlich alle Hemmungen abgelegt und traktierten das Opfer weiter. Dabei war ihnen auch egal, dass sie dabei auch den Kopf der Schwester trafen.

Erst durch das beherzte Eingreifen von einigen der zahlreichen, umstehenden Personen konnten die offenkundig stark alkoholisierten Täter von den Geschwistern weggezogen werden.

Aufgrund der massiven Gewalteinwirkung kann man wohl von Glück sprechen, dass der 23-jährige Raublinger mit schweren Verletzungen im Kopf und Rumpfbereich im Krankenhaus Rosenheim behandelt wird und es nicht zu gravierenderen Folgen der Tat kam.

Die Polizei Rosenheim erhofft sich von den vielen Personen, die offenkundig den Vorfall beobachtet haben, Hinweise zu der Tat. Personen, die sachdienliche Hinweise zu der Tat machen können, werden daher dringend gebeten, sich bei der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden!

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser