Nächtliches Autorennen wird zum Verhängnis

Rosenheim - Eine Anzeige, Geldstrafe, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot - das erwartet zwei junge Auto-Fahrer nachdem sie nachts auf der Äußeren Münchener Straße ein Rennen fuhren.

Zwei jungen Männern aus Tuntenhausen beziehungsweise Schechen wurde ihr Fahrverhalten in der Nacht auf Freitag, 5. August, zum Verhängnis. Gegenseitig animierten sich die 19 beziehungsweise 21-jährigen Pkw-Fahrer, so dass sie schließlich bei ihrer Fahrt aus Rosenheim heraus, im Bereich der Äußeren Münchener Straße, ein Rennen gegeneinander fuhren.

An der Mangfallkanalbrücke trafen sie auf einen Streifenwagen, welcher sofort die Verfolgung aufnahm. Es konnte zunächst nur einer der Raser gestellt werden, welcher zeitweise etwa 100 km/h schnell unterwegs war. Im Rahmen weiterer Ermittlungen wurde schließlich auch der zweite Rennteilnehmer ermittelt und gestellt. Beide erwartet nun eine Verkehrsordnungswidrigkeiten Anzeige mit empfindlicher Geldstrafe, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser