Vom Navi in die Irre geleitet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Isen - Eine Personenfahndung der besonderen Art löste ein 70-Jähriger aus, der mit seiner Ehefrau vom Münchner Flughafen nach Salzburg fahren wollte und dabei von seinem Navi in die Irre geleitet wurde.

 Da er den Reisestrapatzen übertrüssig war, gab er bei seinem Navigationssystem die kürzeste Strecke nach Salzburg ein. Die Route führte ihn über Isen in Richtung Maitenbeth auf einen schneebedeckten Feldweg durch das Schnauppinger Holz.

Dabei fuhr sich der Pkw im Schnee fest. Eine Polizeistreife der PI Dorfen suchte das Waldstück ab und konnte zu Fuß den Unglücksfahrer ausfindig machen. Nach mehreren Stunden der Wartezeit befreite ein örtlicher Abschleppunternehmer den Pkw-Fahrer aus seiner misslichen Lage. Dieser versprach den Beamten in Zukunft besser auf seine Frau zu hören, die ihm von einem Weiterfahren auf der Strecke abgeraten hatte.

Pressebericht PI Dorfen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser