Nepper – Schlepper – Bauernfänger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Wie jetzt bekannt wurde, wird momentan wieder einmal mit einer speziellen Masche versucht, überwiegend älteren Mitbürgern Geld aus der Tasche zu ziehen:

Eine betroffene Person, die sich bei der Polizei Waldkraiburg gemeldet hat, erhielt ein Schreiben eines Finanzdienstunternehmens, in dem erklärt wird, er wäre ein Geschädigter, dem ein versprochener Gewinn nicht ausgezahlt wurde. Das Finanzdienstleistungsunternehmen behauptet nun, für den Geschädigten eine gewisse Summe „realisiert“ zu haben. Dieser Betrag – überwiegend handelt es sich um knapp 1000 Euro - wäre nun einem für den Geschädigten eingerichteten Travelkonto gutgeschrieben worden. Die angeschriebene Person werde nun letztmals daran erinnert, den Betrag in einer nicht näher bezeichneten „Zweigstelle in der Nähe von Waldkraiburg “ einzulösen. Eine Barablösung wäre deshalb nicht möglich, weil sich die „Gewinner“ ausweisen müssten.

Komisch an der ganzen Sache ist nur, dass diese „Zweigstelle“ nicht so nah an Waldkraiburg sein kann, da für den Transport der Gewinner geeignete Verkehrsmittel zur Verfügung gestellt werden. Es ist von einem Rahmenprogramm mit Frühstück und einem warmen Imbiss die Rede. Als besonderer Anreiz wurde eine kostenlose Zusatzprämie aus Lagerbestandsauflösungen der betroffenen Firmen in nicht unerheblichem Wert avisiert.

Dem Schreiben liegt eine Anmeldekarte bei, wie sie auch bei sogenannten „Kaffeefahrten“ etc. verwendet wird.

Wie die Recherchen über das Internet sowie die zuständige Polizeidienststelle ergeben haben, handelt es sich hier um nichts anderes als eine neue Art der Abzocke. Die einzigen Gewinner dürften die sein, die im Rahmen der „Gewinnübergabe“ dann Aufträge schreiben.

Pressebericht Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser