Ex-Freundin zehn Magenschwinger verpasst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neubeuern - Gewalt auf dem Sportlerball: Ein 20-Jähriger ging mit einem Nasenbeinbruch heim. Noch schlechter erging es einer jungen Frau, die von ihrem Ex-Freund auf der Tanzfläche verprügelt wurde und dabei massive Verletzungen davontrug.

Viel Arbeit gab es für die Polizeiinspektion Brannenburg in der Nacht von Freitag auf Samstag beim Sportlerball in Neubeuern in der Beurer Halle. Dort kam es zu mehreren Körperverletzungen:

Gegen 1.20 Uhr ereignete sich eine Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen Portugiesen und einem 20-Jährigen aus dem Landkreis.Hierbei erhielt der junge Mann aus dem Landkreis einen Faustschlag ins Gesicht, wobei ihm das Nasenbein brach. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Rosenheim zur weiteren Behandlung verbracht. Beide Beteiligte waren erheblich alkoholisiert. Gegen den Schläger wird Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Eine weitere Körperverletzung ereignete sich gegen 1.25 Uhr. Hierbei kam ein 27-jähriger Mann mit einem 18-Jährigen, beide aus dem Landkreis, ebenfalls in Konflikt. Der Ältere der beiden Faschingsteilnehmer wollte nur einen Streit auf der Tanzfläche schlichten und bekam dabei einen Faustschlag auf die Nase. Glück im Unglück hatte jedoch der Geschädigte, da in diesem Fall die Nase vermutlich heil blieb. Beide Männer waren angetrunken. Den 18-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Frau offenbar von Ex-Freund verprügelt

Am Vormittag des Samstags wurde nachträglich nochmals eine Körperverletzung bekannt. Gegen 11.00 Uhr teilte das Krankenhaus Rosenheim der Polizei die Einlieferung einer 20-jährigen Frau mit. Diese gab an, in der Zeit zwischen circa 2 Uhr und 3 Uhr von ihrem Ex-Freund massiv geschlagen worden zu sein. Zunächst habe ihr der 20-jährige Ex-Freund aufgrund von Meinungsverschiedenheiten auf der Tanzfläche zehn Magenschwinger verpasst. Im Anschluss hätte sich der Streit zwischen den Beiden vor die Halle verlagert, wo sie regelrecht verprügelt worden wäre.

Unter anderem wäre sie auf die Nase geschlagen, auf den Asphalt geschleudert und in Richtung Unterleib getreten worden. Bei der jungen Frau wurden ein Hals-Wirbel-Syndrom, mehrere Platzwunden am Kopf, eine Gehirnerschütterung sowie gynäkologische Blutungen diagnostiziert. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme beim vermutlichen Schläger durchgeführt. Gegen diesen wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Brannenburg unter der Telefonnummer 08034 / 90680 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser