Neuer Dienststellenleiter in Kiefersfelden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Herr Hans Hanusch (2. BGM Kiefersfelden) Herr Hubert Wildgruber (1. BGM Oberaudorf), Polizeihauptkommissar Stefan Raithel, Polizeihauptkommissar Josef Wimmer, Polizeipräsident Robert Heimberger

Kiefersfelden - Zum 1. März gibt es einen Personalwechsel bei der Polizeiinspektion Kiefersfelden. Polizeihauptkommissar Stefan Raithel löst Polizeihauptkommisar Josef Wimmer ab, der wieder zurück nach München wechselt.

Die Polizeiinspektion Kiefersfelden hat ab 1. März 2012 einen neuen Dienststellenleiter. Polizeihauptkommissar Josef Wimmer wechselt zurück in das Polizeipräsidium München. Seine Nachfolge tritt Polizeihauptkommissar Stefan Raithel an, der in einer kleinen Feierstunde am 28. Februar 2012 in sein Amt eingeführt wurde.

Polizeipräsident Robert Heimberger begrüßte anlässlich der Verabschiedung von Polizeihauptkommissar Josef Wimmer und Amtseinführung von Polizeihauptkommissar Stefan Raithel im Sitzungssaal des Rathauses Oberaudorf Vertreter aus Politik, Justiz, Rettungs- und Hilfsdiensten sowie von benachbarten bayerischen und österreichischen Polizeidienststellen.

Der 31-Jährige Josef Wimmer, der die Dienststelle in den letzten sechs Monaten leitete, wechselt zum 01.03.2012 wieder zurück in den Bereich des Polizeipräsidiums München. Für ihn war das letzte halbe Jahr die sog. „Führungsbewährung“ auf seinem Weg zu höheren Führungsaufgaben innerhalb der Bayerischen Polizei.

Robert Heimberger lobte in seiner Rede u. a. den mitarbeiterorientierten Führungsstil von Herrn Wimmer und wünschte ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.

Seine Nachfolge übernimmt nun der 50-jährige Stefan Raithel. Der gebürtige Oberfranke wurde im Oktober 1980 bei der Bereitschaftspolizei in Würzburg eingestellt. Nach Abschluss seiner Ausbildung im Jahre 1984 folgte die Versetzung zur Grenzpolizei in Kiefersfelden. Seit dieser Zeit ist er in dieser Gegend fest verwurzelt, wie Präsident Heimberger feststellte.

Er hob den großen Erfahrungsschatz des 50-jährigen hervor, der in den Jahren 1998 bis 2002 bei einer Vielzahl verschiedener Dienststellen, u. a. als Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Murnau, als Sachbearbeiter in der früheren Polizeidirektion Rosenheim und im ehemaligen Polizeipräsidium Oberbayern in München tätig war.

Sein dienstlicher Weg führte ihn im Jahre 2002 wieder zurück zur Polizeiinspektion Kiefersfelden. Hier war er für die Kontaktstelle Grenze verantwortlich. Zuletzt war er stellvertretender Dienststellenleiter bei der Polizeiinspektion Prien a. Chiemsee.

Ein „Bayerisches Meer“ könne Kiefersfelden zwar nicht bieten, aber es seien unter anderem mit dem Luegstein- und dem Hödenauer See zwei kleinere Seen-Vertreter zum Entspannen vorhanden, merkte Heimberger an.

Er wünschte dem 50-jährigen alles Gute in seiner neuen Funktion, die eine der attraktivsten, aber auch herausforderndsten bei der Bayerischen Polizei sei.

Präsident Heimberger überreichte der Ehefrau noch einen Blumenstrauß und bedankte sich bei ihr für die langjährige Unterstützung ihres Ehemannes, was bei einem Polizeibeamten jedoch nicht immer leicht sei.

Die Stub’nmusik des Bayerischen Polizeiorchesters umrahmte diesen Festakt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser