Verkehrskontrollen in Mühldorf und Neumarkt-Sankt Veit

Polizei stoppt Drogenfahrten - Illegale Böller in Wohnung

Mühldorf/Neumarkt-Sankt Veit - Am Donnerstag wurden bei Verkehrskontrollen in Mühldorf und Neumarkt-Sankt Veit Drogenfahrten unterbunden. Ein 40-Jähriger hatte zusätzlich weitere Drogen im Fahrzeug.

Verkehrskontrollen in Mühldorf

Am 20. April vormittags führten Beamte der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn verstärkt Verkehrskontrollen des fließenden Verkehrs im Stadtgebiet Mühldorf am Inn durch.

Insgesamt wurden acht Verkehrsteilnehmer wegen verbotswidriger Benutzung des Mobiltelefons angezeigt. Sie müssen mit einem Bußgeld und einen Punkt in Flensburg rechnen.

Weiter konnten bei einem 23-jährigen Autofahrer aus Waldkraiburg drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein Drogenvortest verlief positiv. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. Ihm erwarten jetzt 500 Euro Geldbuße, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Fahrt unter Drogeneinfluss in Neumarkt-Sankt-Veit

Am 20. April, kurz nach 23 Uhr sollte ein BMW-Fahrer in der Altöttinger Straße in Neumarkt-Sankt Veit einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrzeugführer versuchte sich der Anhaltung zu entziehen.

Letztendlich konnte das Auto angehalten und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei warf der 40-Jährige aus Gangkofen Betäubungsmittel aus dem Fenster.

Im Auto konnte durch die Beamten noch weitere Betäubungsmittel und -utensilien sichergestellt werden. Auch wurden bei dem Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus Mühldorf am Inn unterziehen.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten noch illegale Böller sichergestellt werden.

Dem Mann aus Gangkofen erwarten jetzt mehrere Strafanzeigen, wegen Trunkenheit im Verkehr, Verstoß nach dem Betäubungsmittel- und Sprengstoffgesetz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser