So etwas sieht man selten

Dankbarer Temposünder in Neuötting

Neuötting - Bei einer Geschwindigkeitsmessung in der Simbacher Straße in Neuötting gab es zum Staunen der Beamten eine schöne Geste eines dort gerügten Temposünders.

Am Mittwoch den 21. März führten Beamte des Einsatzzuges Traunstein eine Geschwindigkeitsmessung in der Simbacher Straße in Neuötting durch. Einen 37-jährigen Altöttinger konnten die Beamten mit einer Geschwindigkeit von 82 km/h messen. Dies war zugleich der Tageshöchstwert. Bei erlaubten 50 km/h ist diese Überschreitung äußerst erheblich und wird mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg „belohnt“. Nachdem sich die Beamten alles Notwendige notiert hatte, wurde der Altöttinger von den Beamten noch eindringlich belehrt, mehr auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu achten. Danach staunten die Beamten nicht schlecht, als er sich nicht nur reumütig zeigte, sondern sich auch noch für die Arbeit der Polizei bedankte. Dies erleben die Beamten nicht so häufig.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Oberbayern Süd Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser