Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressebericht der Polizeiinspektion Altötting

Ehrliche Finderin bekommt großzügigen Finderlohn

Neuötting - Einen für alle Beteiligten erfreulichen Ausgang nahm der zunächst herbe Verlust eines Geldbetrages in Höhe von über 200 Euro.

Die mit einer Büroklammer gebündelten Scheine waren einem Münchener Vogelpfeiferl-Händler am Freitag, den 19. Oktober, auf einem Parkplatz in der Braumeisterstraße unbemerkt aus der Tasche seiner Trachten-Lederhose gefallen. Als er den Verlust gegen 14.30 Uhr bemerkt und sich sofort bei der Polizei Altötting nach einem eventuellen Fund von Bargeld erkundigt hatte, musste der Volksfestlieferant zunächst mit einem negativen Bescheid vertröstet werden.

Doch bereits eine knappe Stunde später erschien eine 21-jährige Frau aus Kastl mit ihrem Freund an der Wache der Polizei Altötting und gab das Geldbündel ab. Über so viel Ehrlichkeit derart erfreut, machte sich der Verlierer sofort auf den Weg zur Polizei und übergab der jungen Frau einen großzügigen Finderlohn von 50.- Euro und zwei seiner originellen Vogelpfeiferl. Außerdem versprach er ihr und ihrem Freund eine Wies`n-Brotzeit auf dem Oktoberfest nächstes Jahr. Bleibt festzuhalten, dass es nicht zu oft, aber doch ab und an, Fälle gibt, bei denen alle Beteiligten glücklich die Wache einer Polizeiinspektion verlassen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare