Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feierwehreinsatz im Asylbewerberheim

Brand: Zwei Kinder erleiden Rauchvergiftung

Neuötting - Zwei kleine Kinder und ihre Mutter kamen wegen einem Brand im Asylbewerberheim mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Mutter vergaß das Essen auf dem Herd...

Am Sonntag, den 26. Januar, gegen 19.35 Uhr, löste ein Rauchmelder in der Asylbewerberunterkunft in Neuötting einen Alarm aus. Grund hierfür war eine sehr starke Rauchentwicklung, die durch ein angebranntes Essen entstand.

Eine 31-jährige Asylbewerberin hatte in ihrem Zimmer vermutlich vergessen, den Topf vom Herd zu nehmen. Beim Betreten des Zimmers und Öffnen des Fensters atmete die 31-Jährige mit ihren beiden Kindern - ein und vier Jahre alt - Rauchgas ein. Sie wurden deshalb vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Kreisklinikum Altötting gebracht.

Die Feuerwehr Neuötting durchlüftete die Räume und entfernte sicherheitshalber den Herd. Sachschaden entstand keiner.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © timebreak21

Kommentare