Nachbar bewahrt Wohnhaus vor Großbrand

Neuötting - Kurz vor knapp war es am Mittwochabend in einem Neuöttinger Hochhaus: Ein 79-Jähriger hatte sein Essen auf dem Herd vergessen und so fast einen Brand verursacht.

Am Mittwoch, 23. Mai, gegen 18.40 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Altötting eine Rauchentwicklung in einem Hochhaus in der Michaelistraße mitgeteilt.

Die FFW Neuötting rückte an, musste jedoch nicht eingreifen. Es stellte sich heraus, dass ein Bewohner in einem der oberen Stockwerke des Hochhauses einen Topf mit Essen auf dem eingeschalteten Herd vergaß, wodurch es zu einer starken Rauchentwicklung kam.

Ein Wohnungsnachbar bemerkte dies und verständigte die Polizei. Der 79-jährige Bewohner, der sich in seiner Wohnung befand, hatte bis dahin die Rauchentwicklung nicht bemerkt. Er und eine 42-jährige Wohnungsnachbarin, die Rauch im Hausgang einatmete und über Atembeschwerden klagte, wurden vorsorglich mit dem Sanka ins Kreisklinikum Altötting verbracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser