Radarkontrolle bei Neuötting

Einige Autofahrer müssen tief in die Tasche greifen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neuötting - Auf der Staatsstraße Richtung Emmerting führte die Polizei eine umfangreiche Radarkontrolle durch. Einige Autofahrer müssen nun tief in die Tasche greifen.

Am Freitag, den 11. März, wurde in der Zeit von 19 Uhr bis 1 Uhr auf der Staatsstraße 2108 zwischen Neuötting und Emmerting eine Radarkontrolle in Richtung Emmerting durchgeführt. Von 857 Fahrzeugen mussten 13 gebührenpflichtig verwarnt und vier angezeigt werden.

Der Schnellste war bei erlaubten 100 km/h mit 157 km/h unterwegs. Die Folgen sind zwei „Flensburg-Punkte“, ein Monat Fahrverbot und 240 Euro Geldbuße.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting 

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser