Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Todesfall im Mühlbach

Neuötting - Tragisch kam ein Altöttinger im Mühlbach ums Leben. Passanten haben am Samstag eine halb entkleidete Männerleiche in Neuötting entdeckt.

Beamte des Kriminaldauerdienst gehen von einem Unglücksfall aus. Ein Spaziergänger und zwei Jogger entdeckten am Samstag gegen 9 Uhr die Leiche im Mühlbach in der Nähe der Parzham-Schule in Neuötting. Die tote Person lag halb entkleidet unter der Brücke im Wasser. Die Hose hatte sich um eine Eisenstange gewickelt.

Der Verstorbene wurde von Kräften der Wasserwacht Altötting geborgen. Die Ermittlungen zur Todesursache nahmen Kriminalbeamte aus Mühldorf auf. Am Brückengeländer konnten ein Wanderstock, sowie abgelegte Bekleidungsstücke und Einkäufe aufgefunden werden. In der Hose wurde ein Kassenzettel eines Supermarktes gefunden, der auf den 27.11.2009, 16.00 Uhr, datiert war.

Nach Feststellungen am Ereignisort ist davon auszugehen, dass der Mann am Ufer des Mühlbaches seine Notdurft verrichten wollte. Dazu ergriff er Stauden, verlor aber den Halt und fiel rückwärts in das Wasser. Dort ist er offensichtlich ertrunken. Ein Fremdeinwirken konnte nicht festgestellt werden. Die Beamten gehen von einem tragischen Unglücksfall aus.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 62-Jährigen aus Altötting, der dort alleine gelebt hatte.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare