Mit falschen Papieren im Reisebus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberaudorf - Am Freitag hat die Bundespolizei auf der A 93 eine Frau in Gewahrsam genommen. Sie war im Bus mit falschen Papieren eingereist. Die Ermittlungen dauern an.

Rosenheimer Bundespolizisten kontrollierten in den frühen Morgenstunden auf der Inntalautobahn die Insassen eines Reisebusses. Eine 17-jährige Afrikanerin wies sich mit einem italienischen Pass aus. Schnell fanden die Beamten heraus, dass das Dokument falsch war. Die Fahnder nahmen die eritreische Staatsangehörige in Gewahrsam und zeigten sie wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise an. Ersten Erkenntnissen zufolge organisierten Schleuser die Reise mit Flugzeug und Bus nach Deutschland. Diese sollen auch das falsche Dokument beschafft haben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte die Eritreerin einer zentralen Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge zugeleitet werden. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Urkundenfälschung und Schleuserei aufgenommen.

Pressebericht Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser