BMW gekauft - und schon ist er wieder weg

Oberaudorf - Seinen frisch gekauften BMW wurde ein Iraker am Mittwochmorgen auf der A9 bei Oberaudorf gleich wieder los.

Beamte der Bundespolizei stellten bei einer Kontrolle Fälschungsmerkmale an der Fahrgestellnummer des BMW X6 fest. Die weitere Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen.

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Rosenheim kontrollierten am frühen Morgen einen in Richtung Rosenheim fahrenden BMW X6. Bei der Überprüfung der Fahrgestellnummer wurden die Beamten stutzig, denn gewisse Merkmale deuteten auf eine Fälschung hin. In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim konnte die wahre „Identität“ des hochwertigen Pkw letztendlich geklärt werden.

Dabei stellte sich heraus, dass dieser erst im Februar in Italien entwendet worden ist. Der den Wagen nun am Mittwoch mit einem Überführungskennzeichen nach Deutschland einführende Iraker hatte den Pkw erst am Dienstag im Raum Mailand für über 30.000 Euro erworben. Ihm konnte kein Vorwurf gemacht werden, denn derzeit gehen die Beamten davon aus, dass er den Wagen gutgläubig erworben hat.

So wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt - der Pkw verblieb jedoch bei der Polizei und wird nach weiteren Ermittlungen der Kripo Rosenheim an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgeführt.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser