Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfangreiche Ermittlungen in Oberaudorf

Volksverhetzung auf Friedhof? Staatsschutz schnappt Tatverdächtige

+
Diese Zettel fand Veronika Blueml auf dem Friedhof am Florianiberg.

Oberaudorf - Am 27. Mai 2019 erlangte die Polizeiinspektion Kiefersfelden davon Kenntnis, dass auf dem Friedhof am Florianiberg Schriftstücke mit volksverhetzendem Inhalt aufgefunden wurden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Das Fachkommissariat für Staatsschutzdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernahm die Ermittlungen, führte weitere gleichartige Straftaten zusammen und hat nun eine Tatverdächtige ermittelt. 

Am 27. Mai 2019 ging bei der Polizeiinspektion Kiefersfelden die Mitteilung ein, dass auf dem Friedhof am Florianiberg in Oberaudorf mehrere Schriftstücke mit volksverhetzendem Inhalt aufgefunden wurden. Beginnend ab August 2018 waren in vier weiteren Fällen gleichartige Zettel aufgefunden und zur Anzeige gebracht worden.

Nach Bekanntwerden des neuerlichen Falles übernahm das Fachkommissariat für Staatsschutzdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim die Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Ein konkreter Hinweis aufgrund des gesteuerten Zeugenaufrufs lenkte die akribisch geführten Nachforschungen zu einer 57-jährigen Tatverdächtigen. Unter enger Einbindung der sachleitenden Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der Tatverdacht erhärtet, aufgrund der Beweislage wird die Person als dringend tatverdächtig angesehen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare