Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lkw schleuderte bei Glätte durch die Leitplanke

+

Oberaudorf - Zwei Lkw und zwei Autos waren in eine Karambolage auf der A 93 involviert, die durch die starke Glätte ausgelöst wurde. Ein Lkw brach durch die Leitplanke:

Am Mittwochvormittag gegen 7.45 Uhr kam es auf der A 93 kurz nach der Anschlussstelle Oberaudorf in Fahrtrichtung Rosenheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Lkw und zwei Autos beteiligt waren.

Zunächst geriet ein Lkw mit Kulmbacher Zulassung auf der rechten Fahrspur in Bedrängnis, als er auf der glatten Fahrbahn bremsen wollte, die Bremsen aber aufgrund der Glätte nicht reagierten. Um nicht auf den Vordermann

Lesen Sie hier die Erstmeldung:

Massenkarambolage legt Inntalautobahn lahm

aufzufahren, wich er auf die linke Spur aus und touchierte hierbei den VW Transporter einer Mülheimer Firma. Beide Unfallbeteiligte blieben selbst unverletzt und hielten daraufhin zum Personalienaustausch rechts auf dem Standstreifen. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden.

Kurz darauf geriet ein slowakischer Lkw-Fahrer kurz vor der Unfallstelle mit seinem Sattelzug ebenfalls ins Schlingern. Er erfasste nach Angaben der 55-jährigen Lenkerin deren Skoda mit seinem Sattelauflieger und schob diesen in das Heck des bereits am Pannenstreifen stehenden Lkw. Durch die Wucht des Aufpralls lösten die Frontairbags des Skoda aus. Die Fahrerin wurde, zum Glück nur leicht verletzt, zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Kufstein gebracht. An ihrem Skoda entstand Totalschaden. Der slowakische Lkw schleuderte nach dem Kontakt mit dem Skoda weiter, zuerst in die Betonfahrbahntrennung in der Mitte und durchbrach dann rechts die Leitplanke, bevor er im Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stehen kam. Von dort musste der Sattelzug anschließend geborgen werden. Hierfür war für ca. eine halbe Stunde eine Sperre der kompletten Richtungsfahrbahn Rosenheim notwendig, weshalb der Verkehr sich kurzzeitig bis zur Landesgrenze zurück staute. Gegen 10.45 Uhr war die Unfallstelle geräumt und der Verkehr konnte wieder ungehindert fließen.  Die Feuerwehren Kiefersfelden und Oberaudorf unterstützten den Einsatz mit insgesamt 25 Mann.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare