Mit „geborgten“ Pässen unterwegs

Oberaudorf - Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Mittwochmorgen fünf Männer bei Oberaudorf verhaftet. Vier der Festgenommenen versuchten vergeblich, die Beamten mit fremden Ausweisen zu täuschen.

Gegen den Fahrer wird wegen Einschleusens von Ausländern ermittelt. Bei der Kontrolle auf der A93 wies sich der pakistanische Fahrer mit einer italienischen Identitätskarte aus. Ein gültiges Visum konnte er nicht vorweisen. Seine Begleiter hatten ebenfalls italienische Papiere dabei. Die Fahnder erkannten jedoch, dass die vorgelegten Dokumente nicht ihnen gehörten. Der Täuschungsversuch misslang. Die Bundespolizei zeigte alle Personen wegen unerlaubter Einreise an.

Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei den Mitfahrern um afghanische Staatsangehörige. Sie müssen sich wegen Ausweismissbrauchs verantworten. Die Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Schleuser dauern an.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser