Motorradfahrer muss nach Crash in die Klinik

Oberbergkirchen - Ein Motorradfahrer war wohl zu schnell auf der Kreisstraße unterwegs. Bei einem Abbiegemanöver wurde er dann von einem Auto erfasst.

Am 23. September gegen 17.30 Uhr befuhr ein 17-Jähriger aus dem Gemeindebereich Taufkirchen mit einem Leichtkraftrad Yamaha mit MÜ-Kennzeichen die Staatsstraße 2086 von Oberbergkirchen kommend in Richtung Ranoldsberg.

Auf Höhe der Einmündung in die Kreisstraße MÜ 26 bemerkte er einen vor ihm fahrenden Opel mit ED-Kennzeichen, welcher von einem 22-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Dorfen gelenkt wurde, der nach links in die Kreisstraße MÜ 26 abbiegen wollte.

Weil der Motorradfahrer mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs war und ein Auffahren auf das Autoverhindern wollte, versuchte der 17-Jährige den Pkw noch vor dem Abbiegevorgang links zu überholen. Der Pkw führte aber den Abbiegevorgang aus und touchierte dabei den Motorradfahrer. Dieser stürzte, zog sich dabei Verletzungen am Bein zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Opelfahrer war alleine in seinem Fahrzeug und angeschnallt und blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ungefähr 9000 Euro.

Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser