Radarkontrollen in Obing und Aiglsham

"Spitzenreiter" rast mit 126 Sachen durch 60er-Zone

Obing/Aiglsham - Die Polizei führte am Donnerstag in Obing und Aiglsham Radarkontrollen durch. Auf den "Sieger" wartet nun eine saftige Strafe:

Kontrolle in Obing

Am Donnerstag, den 30. März, zwischen 9.40 Uhr und 12.35 Uhr, überwachte die Verkehrspolizei Traunstein die 80 km/h Beschränkung kurz nach Obing in Richtung Altenmarkt. Bei einem Durchlauf von über 450 Fahrzeugen blitzte es achtmal im Verwarnungsbereich.

Das schnellste Auto war mit 96 km/h unterwegs. Auf den Fahrzeugführer kommt ein Verwarnungsgeld von 30 Euro zu.

Ein Sattelzug wurde auch noch in diesem Bereich geblitzt, da dieser mit 85 km/h unterwegs war. Auf diesen Fahrzeugführer kommt eine Geldbuße in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg zu.

Kontrolle in Aiglsham

Am Donnerstag, den 30. März, zwischen 7.15 Uhr und 9.15 Uhr, überwachte die Verkehrspolizei Traunstein die 60 km/h Beschränkung in Aiglsham. Bei einem Durchlauf von lediglich 149 Fahrzeugen blitzte es sechsmal im Verwarnungsbereich.

Im Anzeigenbereich wurden fünf Verkehrsteilnehmer geblitzt. Der Schnellste meinte wahrscheinlich, dass er auf einer Rennstrecke unterwegs war und wurde mit 126 km/h geblitzt. Auf den Fahrzeugführer kommt mindestens eine Geldbuße in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot zu.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa (symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser