Österreicher stirbt bei Kletterunfall

Brannenburg - Ein 64-jähriger Österreicher kam bei einem Kletterunfall in Brannenburg ums Leben. Der Kufsteiner war aus bislang ungeklärter Höhe abgestürzt.

Ein Spaziergänger fand am Mittwoch, 29. Juni, gegen 10.30 Uhr am Fuße des Kletterfelsens oberhalb des „Nagelfluhwerks“ eine tote Person. Die verständigte Polizei konnte schnell ermitteln, dass es sich dabei um einen 64-jährigen Mann aus Kufstein handelte, der am Morgen alleine zu einem Kletterausflug nach Brannenburg aufgebrochen war. Offenbar war der Kufsteiner beim Klettern aus bislang unbekannter Höhe abgestürzt. Der Tote hatte den Klettergurt noch angelegt gehabt, seine Kletterausrüstung war vollkommen intakt.

Der Unfall wurde von einem Beamten der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) aufgenommen und bearbeitet. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich keine. Die Ehefrau des Verstorbenen erlitt bei der Überbringung der tragischen Nachricht einen Nervenzusammenbruch und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser