Ohne Führerschein vor der Polizei geflüchtet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Haag - Als er die Polizeistreife des Einsatzzuges Traunstein bemerkte, brannten einem 17-Jährigen aus Maitenbeth offensichtlich die Sicherungen durch.

Der junge Mann war mit einen nicht versicherten Mofa (zulässige Höchstgeschwindigkeit 25 km/h), welches durch technische Manipulationen auf eine Höchstgeschwindigkeit von gut 60 km/h gebracht worden war, im Bereich der Rosenberger Straße wegen überhöhter Geschwindigkeit sowie dem fehlenden Kennzeichen aufgefallen.

Als ihn die Polizei im Bereich der Münchener Straße anhalten wollte, gab er Gas. Über mehrere Wohnstraßen sowie Fuß- und Radwege führte seine Flucht, ehe er in der Zeno-Kern-Straße aufgab und anhielt.

Der Bursche konnte lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen. Für das Kraftrad hätte er mindestens einer Fahrerlaubnis der Klasse M bedurft. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz geführt. A

ußerdem wird die Führerscheinstelle über den Vorfall informiert – ein Umstand, der dem Jugendlichen vielleicht teuer zu stehen kommt. Besucht er doch gerade die Fahrschule und möchte demnächst seinen Pkw-Führerschein erwerben.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa, Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser